Was ist UPCYCLing?

Beim Upcycling (vom Englischen up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“) werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Das Dufte daran: Sie müssen nicht oder noch lange nicht entsorgt werden und ihrem scheinbar nutz- bzw. wertlosen Charakter wird neues Leben eingehaucht; ein unnützes Ding wird aufgewertet oder gar neu geboren, was beinahe karmischen Wert impliziert. So kommt es im Gegensatz zum Downcycling bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Verwendung von Rohstoffen. Ein rundum ethisch vertretbarer Ansatz in einer Welt, welche dem egozentrischen Konsumwahn verfallen ist. Der Grundcharakter des Upcyclings entspricht somit voll und ganz dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Es bedeutet vorausschauendes und gefühlvolles Wirtschaften.
Bei der Beschaffung der Werkstoffe muss paradoxerweise nicht auf die oft einschränkende Nachhaltigkeit oder Umweltverträglichkeit der Materialien gedacht werden, da es sich bei

ihrer Verwendung schließlich um ausschließlich "Entsorgtes" dreht. Ganz klar reduziert die Kunst des Upcyclings den Bedarf an neu Produziertem und an Rohstoffen. Bestenfalls schließt es diesen zur Gänze aus! Bei der Erschaffung neuer Dinge aus alten Materialien sind der Phantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt! Es mag sinnhaftes, funktionierendes oder dekoratives entstehen, am besten erklärt es immer noch ein (bewegtes) Bild:

Fallbeispiel:

Das war einmal Brennholz...

...jetzt ist es ein hochwertiger Logoschriftzug!

Wer ist upcycl-ING?

Unternehmen sollten sich transparent zeigen! Manager müssen aufhören, Barrieren zwischen sich und ihre Kunden zu errichten. Schließlich ist es der zufriedene Kunde, der die Unternehmensgrundlage, somit die Existenz des Unternehmers gewährleistet. Sich bildhaft präsentieren und Einblicke in das Privatleben gewähren, fordert Mut. Beweist aber auch, dass man schlussendlich hinter seinem Unterfangen steht. Nur so kann und darf ein freier Markt, der ethischen Linien folgt wachsen! Diesen Gedanken aufgreifend möchte ich mich Ihnen Vorstellen:

 
Boris Klammer
Ingenieur Anlagen- & Maschinenbau

Warum ist upcycl-ING?

Im unschuldigen Alter von sechzehn Jahren habe ich meine Ausbildung zum Anlagenmechaniker, der Apparatetechnik und zum Industrieschweißer im Linde AG Werk in Schalchen an der Alz begonnen und später, ganz im Sinne dieses großen Unternehmens, mein Studium zum Ingenieur im Bereich Anlagen- & Maschinentechnik in Salzburg absolviert. Die letzten zehn Jahre war ich für die Linde Group als Ingenieur in der Behälter- und Rohrleitungstechnik beschäftigt und habe internationale Projekte betreut und umgesetzt. Im Laufe meiner beruflichen Karriere, besonders jedoch in den letzten Jahren stellte sich mir immer häufiger die Frage nach meiner eigentlichen Intention in diesem Bereich, auch ethische Bedenken machten sich breit. Nicht nur zeitlich vereinnahmte mich mein Beruf oftmals zur Gänze, die Zeit mit meinen beiden kleinen Kindern und meiner Lebensgefährtin war knapp; mental beschäftigte mich die Zweckhaftigkeit meines Tuns zunehmend. Der Drang nach kreativer Selbstverwirklichung machte sich breit und das Gefühl, lediglich ein Zahnrädchen im Mikrokosmos der wirtschaftlichen Unterfangen dieses gigantischen Konzerns zu sein, hinter welchem man, sich ehrlich reflektierend, nur schwer stehen kann und schließlich mag, wurde letztendlich zur Belastung. Vor drei Jahren kam ich dann an diesen wegweisenden emotionalen Punkt. Ein Gamechanger, wie ich mich früher vielleicht ausgedrückt hätte: Ich legte meinen Job nieder! Änderte alles. Habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Habe Zeit für meine Liebsten. Habe Spaß am Arbeiten. Kann voll und ganz hinter meiner Idee stehen und kombiniere meine berufliche Erfahrung als Ingenieur und Industrieschweißer mit meiner Leidenschaft für Holz und Metall. Ich habe mich in die Philosophie und wirtschaftliche Ethik, welche hinter der Idee des Upcyclings steckt verliebt! Wenn Sie starke Nerven mitbringen, dann informieren Sie sich im Upcycl-ING.-Magazin, wie ich meine Lebensgeister stärke und welch prächtigen Bart ich mir hab wachsen lassen. Aber Vorsicht: Dort angekommen lassen Sie sich auf ein Shoppingerlebnis der, sagen wir, besonderen Art ein!

 

Wie macht der Upcycl-ING. Upcycling?

Meine Themen rund um´s Upcycling und meine Manufaktur:

 

RESTORING & REFURBISHING

Beim "Restoring & Refurbishing" widme ich mich der Aufbereitung, Wiederherstellung, sozusagen der Restauration vergessener, veralteter, zum Verschrotten gedachter Möbelstücke. Nicht immer im konventionellen Sinne, aber stets aus alt mach neu.

FURNITURING

Ich baue neue Möbelstücke, jedoch ganz ohne neues Material oder Holz einzukaufen! In den Containern unserer hiesigen Firmen werden Dinge entsorgt; kaum vorstellbar! Und in den nahen Flussauen gibt es Holz en masse.

HANDCRAFTING

Was geht über einen ausgewogenen Materialmix und den daraus resultierenden Kontrast aus Form und Materialbeschaffenheit. Hier werden beispielsweise Sitzmöbel mit Militärdecken neu bezogen, es entstehen fein ausgearbeitete Lampen aus Schwemmholz, das ich gerne mit filigranen Drahtgittern kombiniere. Besuchen Sie doch meinen Shop, um sich von den vielen Möglichkeiten (zum Kauf) inspirieren zu lassen.

MÖBELORTHOPÄDIE

Ein beinahe medizinisches Spezialgebiet: Nicht selten hat ein Erbstück oder antikes Möbel ein fehlendes Bauteil. Sei es nur ein Schubladenknauf oder die ganze Schublade, ein zerborstener Schrankfuß oder gebrochenes Stuhlbein. Natürlich könnte man beim Schreiner das betroffene Stück nachbilden lassen, die rauhe Geschichte des Möbelstücks somit vertuschen und irgendwie bleibt´s doch immer sichtbar und schließlich ein Dorn im Auge! Warum die Sache nicht anders angehen? Hier ein Beispiel: Sie kennen diesen Designklassiker, sind sie Fan alter Piratenfilme? 

LOGPETTING/LOGJACKING & ROCKETLOGGING

Das ist wirklich schwer zu erläutern und dient eher der Selbsterhaltung. Zumindest aber sorgt es für eine ausgewogene Work-Life-Balance, wie man so schön sagt. Es erfrischt die Lebensgeister und hält zugleich fit. Am besten sichte man die Beispiele im Magazin. ...

Wo ist upcycl-ING?

Die WWF · UpcyclING. hat ihren Sitz im wunderschönen Wiesmühl im Alztal. Die Alz ist übrigens ein großzügiger Schwemmholzlieferant! Wiesmühl selbst liegt im wunderschönen Chiemgau im südostbayerischen Alpenvorland. Und das Chiemgau, das grenzt an das überaus bedeutsame Chemiedreieck zwischen Inn, Salzach und Alz. Das Chemiedreieck ist wiederum großzügiger Lieferant für re- und upcyclebare Wertstoffe, denn für eine außerordentliche Nachhaltigkeit ist es nicht bekannt.

Somit der perfekte Sitz für ein Unternehmen, welches sich ausschließlich mit Upcycling und ähnlichen Themeninhalten, sowie Produkten auseinandersetzt!

Wenn Sie Wiesmühl in seiner ganzen Pracht und Fülle an ursprünglicher Natur erkunden wollen, dann folgen Sie bitte diesem Link:

www.wiesenwelt.com

 

Hallo upcycl-ING!

KONTAKT
 

    RESTORING · FURNITURING · REFURBISHING · HANDCRAFTING · LOGPETTING · ROCKETLOGGING · MOEBELORTHOPAEDIE

Upcycling, Nachhaltigkeit, Restaurationen, Handarbeit, Schwemmholzdesign, Boris Klammer, Upcycl-ING, Möbelorthopädie, Upcycling Produkte, Workshops

BORIS KLAMMER

Ingenieur Anlagen & Maschinenbau

UPCYCLING HEADQUARTER

ALTE SAEGEWERKHUETTE · 84549 WIESMUEHL a.d. ALZ 8 · CHIEMGAU

www.upcycl-ing.com

+49 (0)176 26 20 72 92

info@upcycl-ing.com